e


OSMANEN-TEPPICH

Kat. Nr. 8
Istanbul oder Bursa um 1600 / 1. Viertel 17. Jahrhundert
713 x 442 cm
Kette, Schuss Seide
Knoten Wolle, Baumwolle (weiß), asymmetrisch
Knotendichte 3430
Inv. Nr. T 8333/1922 KB


Dieser Osmanen-Teppich ist wahrscheinlich einer der größten noch vollständig erhaltenen überhaupt. Er gehört auf Grund seines seidenen Grundgewebes zur Gruppe der in Istanbul oder Bursa geknüpften Hofmanufaktur-Teppiche, wobei möglicherweise eine Kooperation mit mamlukischen Manufakturen bestand. Mit dem Nischenteppich (Kat. Nr. 6) hat er die Motive der schmalen Begleitborten – gereihte Rosetten – und, weniger üppig arrangiert, die Blütenzweige im Feld gemeinsam. Die Schematisierung der Mustereinheiten sowie die Disproportion von Ecksegmenten und Zentralmedaillon sprechen für die Datierung um 1600 oder sogar schon in das 1. Viertel des 17. Jh.
back
next
|intro |Mamluk |Ottoman |Persia:NE|NW |E |S |Central |19th Century |India |Turkey |Central Asia |Caucasus |Prayer Rugs